CASIO PRO TREK – Outdoor- und Trekking-Uhren für Profis
 



 

 
 

PRO TREK AKTIV Reisebericht

21.05.2014 - Kaiserwinkl

Tag 5 - Paragliding und E-Bike Tour

So, der fünfte, letzte und vermeintlich aktivste Tag unserer Reise in den Kaiserwinkl hatte gleich zwei große Programmpunkte zu bieten. In Kössen, der Pionierstätte und Hochburg des europäischen Hänge- und Paraglidingsportes, startete der Tag mit dem Kennenlernen des erfahrenen und sehr coolen Piloten Peter Fahringer, mit dem Josh später einen Tandemflug absolvieren sollte. Nach einer gemeinsamen Fahrt zum Startplatz auf dem Unterberghorn in 1.453 m Höhe (gemessen mit unserer PRO TREK) stieg die Nervosität langsam bei Josh – es war nämlich erst der zweite Sprung überhaupt für ihn. Nach einer kurzen Einweisung und der obligatorischen Sicherung ging es auch ganz schnell: ein kurzer Sprint, und die beiden waren in der Luft! Zwei Minuten später hatte sich sein Puls aber wieder beruhigt und er konnte die sensationelle Aussicht bei perfektem Wetter genießen. Scharfe Kurven, einige Böen und der Flug in eine Gebirgsspalte sorgten immer wieder für gesunde Adrenalinschübe. Nach ca. 15 Minuten wurde die Landung von einer kleinen Rutschpartie gekrönt. Mit festem Boden unter den Füßen ging es anschließend in „Siggi's Sportklause", wo wir uns noch einige interessante Anekdoten zum Paragliding anhören durften.

Einen kurzen Zwischenstopp im Hotel und beim Tourismusverband später, saßen wir für eine ausgiebige Tour – für die wir den Kompass unserer PRO TREK genutzt haben – schon auf den E-Bikes. Die erste Etappe führte uns zur „Schwemm", dem mit 65,7 Hektar größten Moorkomplex Nordtirols. Ein besonderer Aussichtsturm eröffnete einen atemberaubenden Ausblick auf die Urlandschaft des Moores. Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 47 km/h umrundeten wir danach den Walchsee, wobei wir die Zeit mit der Stoppuhrfunktion der PRW-6000-1ER gemessen haben. Das letzte Ziel unserer Tour war „Durchholzen“, ein kleiner charmanter Ortsteil von Walchsee, der besonders für eine Sommerrodelbahn bekannt ist.

Zusammengefasst ist die Region Kaiserwinkl in jedem Fall eine Reise wert. Hier trifft man auf die perfekte Mischung aus Action und Entspannung – auch für ein jüngeres Publikum gibt es hier so viel zu erleben, dass wir noch eine weitere Woche hierbleiben könnten (und auch gerne würden). Gerne würden wir uns auf diesem Weg herzlich beim Tourismusverband Kaiserwinkl und dem Hotel Seehof für die Gastfreundschaft bedanken und auch noch ein Dankeswort an unsere Guides Hans (Golf), Andi (Wandern) und Peter (Paragliding) richten: Vielen Dank für die tolle Zeit und alles Gute.

Chris und Josh, eure PRO TREK Aktivblogger

20.05.2014 - Kaiserwinkl

Tag 4 - Alpinwanderung im Stripsenjoch und Ausflug zur Tiroler Ache

Wow, heute ging es für uns tief in die Natur des Kaiserwinkls. Gleich am Morgen ist unsere Tour gestartet. Station 1: Das Stripsenjoch, ein Pass mit einer Höhe von 1.577 Meter, der den Übergang vom Zahmen Kaiser zum Wilden Kaiser bildet. Gemeinsam mit unserem super netten Bergführer Andi starteten wir bei der Griesner Alm auf 989 Meter. Nachdem die ersten Wanderwege durch Wälder durchquert wurden, fanden wir einige alpine Abschnitte vor, die immer wieder durch Bäche und Schneefelder unterbrochen wurden. Bei sensationellem Wetter erreichten wir nach einiger Zeit den Aussichtspunkt für die „Fleischbank“, einem rot schimmernden Kalkberg. Weiter durch steiniges und steiles Gelände, arbeiteten wir uns auf bis zu 1.500 Meter vor, bis uns ein sehr steiles und ungesichertes Schneefeld den Weg abschnitt. Wir machten uns also an den Abstieg und erfuhren, dass das gesamte Kaisergebirge ein Naturschutzgebiet mit über 940 Blütenpflanzen war. Während der gesamten Tour unterstützen uns besonders der Höhenmesser und das Barometer unserer PRO TREK optimal.

Wieder am Startpunkt angekommen, ging es für uns nach einer kleinen Pause gleich weiter zur Tiroler Ache, einem 79 km langen Fluss, der im Kaiserwinkl unter anderem für Rafting oder Canyoning genutzt wird. An seinem Ufer lag außerdem die Wallfahrtskirche „Maria Klobenstein“ direkt neben ihrem Namensgeber, dem „Klobenstein“, der zu den sogenannten „Durschlupfsteinen“ gehörte. Direkt nebenan befand sich nach einer Hängebrücke der „Schmugglerpfad“, der bis nach Bayern führte. Über diesen Weg wurden in der Vergangenheit begehrenswerte Güter wie Schokolade oder Schnaps über die Grenze geschafft.

Zurück im Hotel erfuhren wir, dass das Team der Fußball-Nationalmannschaft von Kamerun für die WM-Vorbereitung ebenfalls in unserem Hause zu Gast war. Fußballbegeistert wie wir waren, hofften wir in der verbleibenden Zeit, neben Paragliding und E-Biking, uns auch noch ein Training der „unbezähmbaren Löwen“ anschauen zu können.

19.05.2014 - Kaiserwinkl

Tag 3 - Golfstunde in Reit im Winkl und Charlys Pub

Servus,

an Tag 3 wurde ausgiebig eine Ballsportart ausgeübt, die weltweit mehr als 60 Millionen Anhänger hat – die Rede ist von Golf. Wir durften im Golfclub „Reit im Winkl“, einem der drei erstklassigen Golfplätze in Kaiserwinkl, spielen – dort hatte auch schon Martin Kaymer sein Können unter Beweis gestellt. Nach einer kurzen Einführung zu Handicap, Set Up und Putten ging es für die Aufschläge zur Driving Range. Bereits nach kurzer Zeit und einer Technikschulung zählten unsere Abschläge bis zu 150 Meter, was auch unseren netten Guide Hans zum Staunen veranlasste. Danach durften wir noch einige ambitionierte Spieler im Golfclub beobachten, die ein etwas besseres Handicap aufwiesen. Im Anschluss trafen wir den Geschäftsführer des Tourismusverbandes zum Lunch, der uns noch einige interessante Fakten rund um die Region erläuterte (beispielsweise ist der Kaiserwinkl aus Deutschland tatsächlich mautfrei zu erreichen und enorm vielseitig: Radfahren, Wandern, Ballonfahrten, Wellness oder Wassersport sind nur einige Aktivitäten, die man ausprobieren sollte). Einige davon würden auch wir noch in den nächsten Tagen miterleben dürfen.

Den Abend verbrachten wir gesellig in „Charlys Pub“ und veranstalteten dort eine kleine „Barolympiade“ mit Billard, Airhockey, Kicker und Dart. Im Anschluss ging es früh auf die Zimmer, da am nächsten Tag morgen eine längere Wanderung zum Stripsenjoch anstehen sollte.

18.05.2014 - Kaiserwinkl

Tag 2 - Sportprogramm und Abendspaziergang

Grüß Gott,

heute haben wir nach einem reichhaltigen Frühstück intensiv die Sport- und Fitnessmöglichkeiten des Hotels und der Umgebung genutzt. Zum Start stand eine Partie Tennis in der am Hotel angeschlossenen Anlage auf dem Plan. Gefolgt von einer Runde Tischtennis wurde außerdem das Beachvolleyballfeld angepeilt. Auch der Fitnessraum, in dem wir uns noch einmal richtig beim Kraft- und Ausdauertraining verausgaben konnten, war nicht vor uns sicher. Besonders hierbei konnten wir die Timer- und Stoppuhrfunktion unserer PRO TREK sehr gut einsetzen.

Die zweite Tageshälfte wurde der Kultur der Gemeinde Walchsee, in der wir zu Gast sind, gewidmet. In einem ausgiebigen Spaziergang in den Abendstunden am gleichnamigen See vorbei, umgeben von Grillenzierpen, konnten wir das interessante gemischte Gesamtbild aus Mittelflurhäusern und neueren Hotelbauten bewundern. Mit einem urigen Wirtshaus haben wir die letzte Station für heute erreicht und freuen uns schon auf unsere Golfschnupperstunde am morgigen Tag.

17.05.2014 - Kaiserwinkl

Tag 1 - Die Ankuft und erste Schritte zum Walchsee

Lieber PRO TREK Aktivblog,
der Startschuss unseres Aktivurlaubes im Kaiserwinkl ist gefallen!
Nachdem wir im Verwöhnhotel Seehof-Seeresidenz angekommen und herzlich empfangen wurden, haben wir uns mit unserer PRO TREK PRW-6000-1ER spontan auf den Weg zum nahegelegenen Walchsee gemacht. Mit einer Fläche von knapp 1 km² ist er der viertgrößte natürliche See in Tirol und wurde bereits 1280 erstmals in der Geschichte erwähnt. Neben einigen Gaststätten, Bauernhöfen und Campingplätzen, ist der Walchsee recht naturbelassen und von Wäldern und Bergen umgeben. Da das Wetter heute nicht gerade zum Schwimmen einlud und auch unsere PRO TREK frische 22.60 °C angezeigt hat, haben wir uns entschieden, den Walchsee im Trockenen zu genießen. Zurück im Hotel haben wir noch zünftig zu Abend gegessen und uns das DFB-Pokalfinale zusammen mit weiteren Gästen und einigen sehr netten Österreichern angesehen. Zusammengefasst, ein sehr netter und interessanter erster Tag, der viel Lust auf die nächste Woche macht!
Liebe Grüße und bis Morgen,
Chris und Josh