CASIO PRO TREK – innovative Technik für höchste Performance
 

Wasserdichtigkeit

Wasser-
dichtigkeit

In unterschiedliche Klassen aufgeteilt

Die Wasserdichtigkeit der CASIO Uhren erfüllt die Norm nach DIN 8310 bzw. ISO 22810. Diese Normen beschreiben die verschiedenen Klassen der Wasserdichtigkeit und das Prüfverfahren, mit dem Wasserdichtigkeit ermittelt wird
Bildliche Darstellung des Prüfdrucks
Diese Normen gelten für den allgemeinen Gebrauch von Armbanduhren. Uhren mit einer Meterangabe zur Wasserdichtigkeit können allerdings nicht unmittelbar in dieser Wassertiefe verwendet werden, da es sich bei den Meterangaben zur Wasserdichtigkeit lediglich um eine bildliche Darstellung des Prüfdruckes handelt. Eine Armbanduhr widersteht dem Einfluss von Wasser mit dem auf der Uhr angegebenen statischen Druck (z.B. 10 Bar) und dem theoretischen Eintauchen in Wasser bei der angegebenen Tiefe.
Nicht dauerhaft dicht
Durch Bewegungen im Wasser wie etwa eine heftige Schwimmbewegung oder einen Schlag aufs Wasser, kann der verursachte dynamische Druck den angegebenen statischen Druck um ein Vielfaches übersteigen und dadurch die eingegebene Wasserdichtigkeit beeinträchtigen.
Wasserdichtigkeits-
klassifizierung
Aufschrift Gehäuseboden Aufschrift Gehäuseboden Aufschrift Gehäuseboden Aufschrift Gehäuseboden Aufschrift Gehäuseboden
Kein Hinweis
Water Resistent
Water Resist 5 BAR
Water Resist 10 BAR
Water Resist 20 BAR
Wasserdichtigkeits-Klassifizierung (5 BAR/50 M*)
Die Uhr ist auf eine Wasserdichtigkeit bis 5 Bar geprüft. Damit ist sie bestens geeignet für den täglichen Gebrauch wie z.B. Baden, Duschen oder Händewaschen.

Wasserdichtigkeits-Klassifizierung (10 BAR/100 M*)
Die Uhr ist auf eine Wasserdichtigkeit bis 10 Bar geprüft. Damit ist sie bestens geeignet für z.B. häufiges Schwimmen oder Schnorcheln.
Wasserdichtigkeits-Klassifizierung (20 BAR/200 M*)
Die Uhr ist auf eine Wasserdichtigkeit bis 20 Bar geprüft. Damit ist sie bestens geeignet für z.B. gerätefreies Freitauchen.

*Die Meterangabe bezieht sich nicht auf eine Tauchtiefe, sondern auf den Luftdruck, welcher im Rahmen der Wasserdichtigkeitsprüfung angewendet wurde.